Oberschule Badenhausen

Bewährter Orientierungsratgeber für die Berufswahl

Constantin Weimar

Die OBS Badenhausen arbeitet seit acht Jahren mit dem Bildungsträger Up Consulting zusammen, um den Schulabgängern bei der richtigen Berufswahl zu helfen.

Bei der Vielzahl neu geschaffener Berufszweige und der vielen Möglichkeiten, heutzutage eine Ausbildung zu absolvieren, haben es Schulabgänger und künftige Auszubildende oft nicht leicht, den passenden Beruf für sich zu finden. Ob Berufsorientierung, das Schreiben von Bewerbungen sowie Bewerbungstrainings, Organisieren von Praktikumsplätzen und das Herausfinden von beruflichen Vorlieben, bei allen Aspekten rund um die Berufswahl setzt die Oberschule Badenhausen (OBS) bereits seit acht Jahren auf den Bildungsträger Up Consulting  der sechs- bis achtmal im Jahr für je vier bis fünf Tage in die Schule kommt, um die Schüler in Sachen Ausbildung und Beruf fit zu machen. Dabei erhalten die Jugendlichen über die Programme Berufsfelderkundung und das Handlungsorientierte Training für die Realisierung von Ausbildungswünschen (HOT) mehr Einblicke in das künftige Berufsleben. Seit vielen Jahren ist     Constantin Weimar der Trainer vor Ort, der mit den Schülern auf Augenhöhe agiert und dabei die jungen Erwachsenen stets dazu auffordert, die eigenen Stärken herauszufinden. „Im Fokus stehen ganz klar die Schüler“, so Weimar „so versuchen wir auch, die Wünsche der Praktikumsplätze voll zu berücksichtigen, was wir zu 98 Prozent auch schaffen“. Bei der Berufsfelderkundung durchlaufen die Schüler in drei Tagen drei Berufe, um möglichst viele Eindrücke aus verschiedenen Sparten zu sammeln. Dabei kümmert sich Up Consulting um die Akquisition der Praktikumsplätze. Für viele platze leider auch manchmal die Seifenblase eines Traumberufes, so Weimar, aber diese Enttäuschungen würden auch mit dazu gehören, seine eigenen Erfahrungen zu machen. Durch die langjährige Zusammenarbeit sei auch eine gute Bindung entstanden, sagt Reiner Müller. Vorteilhaft sei dabei, dass der Trainer die Schüler gut kenne, was besonders beim Handlungsorientierten Training zum Tragen käme. So könne man ganz individuell auf die Schüler eingehen. Für dieses Programm werden unter anderem auch immer potenzielle Arbeitgeber eingeladen, die die Ausbildungswege vorstellen und mit den Schülern Vorstellungsgespräche trainieren.

Die Zusammenarbeit mit der OBS funktioniere sehr gut, sagt Weimar, da man in ständigem Kontakt stünde.  Auch die Vorbereitung für die Projekte sei gut koordiniert, was der Schulleitung und in erster Linie dem Schulsozialarbeiter Reiner Müller zu verdanken sei. Als etwas Besonderes bezeichnete er auch das Engagement der Eltern, die keine Probleme damit haben, Fahrgemeinschaften zu gründen, wenn bestimmte Praktikumsplätze etwas weiter weg liegen würden.

„Die Zusammenarbeit ist sehr erfolgreich und für die Schüler gewinnbringend“, so der Schulleiter der OBS Frank Keller. Zwar habe man mit der Berufsfelderkundung über drei Tage Neuland betreten, aber die Erfahrungen würden zeigen, dass es sich für die Schüler auszahle. Man werde dies auf jeden Fall weiterverfolgen. Die verschiedenen Seminare sind für die Schule kostenfrei und werden über die Koordinierungsstelle Berufsorientierung Hannover des Niedersächsischen Kultusministeriums beantragt. 

(Herma Niemann im Harz Kurier)

OBS Badenhausen
Am Johannisborn 16
37539 Bad Grund (Harz)

Tel. 05522 / 312520
Fax 05522 / 3125229

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Termine

Mo Mai 29, 2017 @15:30 -
Dienstbesprechung
Di Mai 30, 2017 @14:00 -
Schulvorstandssitzung
Mi Mai 31, 2017 @16:30 -
Praktikumsmesse 2017
Do Jun 01, 2017
Wechsel Religion / Werte und Normen zum 01.08.17
Do Jun 01, 2017 @07:35 -
Mündliche Prüfungen alle zehnten Klassen
So Jun 04, 2017
Pfingsten

Aktuell 79 Besucher online